Impressum  |  Sitemap

22.07.2019


Kleines PV-Lexikon - Begriff

Wafer

Als Wafer (engl., bedeutet Waffel) werden sehr dünne Scheiben aus kristallinem Halbleiter-Materialen bezeichnet. Übliche Halbleiter-Materialien von Wafern sind: mono- oder polykristallines Silizium, Silizium-Carbid, Indium-Phosphid und auch Gallium-Arsenid.

Für das Herstellen von Wafern werden die Mateialblöcke durch ein Drahtsägeverfahren in dünne Scheiben mit 0,2 bis 0,3 mm Dicke geschnitten. Die Scheiben haben eine quadratische Kantenlänge von 100 bis 200 mm. Anschließend werden die Wafer an allen Seiten angeätzt und gereinigt.

In der Photovoltaik ist der Wafer die Ausgangsform für die beiden Typen von kristallinen Silizium-Solarzellen. Für die Herstellung eines Moduls werden je nach Größe bis zu 72 Wafer verwendet.