Impressum  |  Sitemap

22.07.2019


Kleines PV-Lexikon - Begriff

Modul

Die Solarzelle wird auch als Solarmodul oder nur Modul bezeichnet. Sie ist Teil des Solargenerators, der aus mehreren elektrisch verschalteten Modulen besteht.

Meist werden die Module in Reihe geschaltet, wobei sich dann die Spannungen der Module addieren. Dies wird als ein sogenannter Strang bezeichnet. In dieser Beschaltungsart besteht die Gefahr der Verpolung einzelner Module, siehe bei Hot Spot.

Es gibt aber auch Anlagen bei denen Module parallel geschaltet werden, dann addieren sich die Ströme der beteiligten Module. Auch Mischformen von Parallel- und Reihenschaltung sind möglich. Auf jeden Fall muss der Wechselrichter für die jeweilige Beschaltung mit den richtigen Spannungen und Strömen möglichst optimal ausgelegt sein, bzw. die Verschaltung der Module wird den Leistungsdaten des Wechselrichters angepasst.

Als Beispiel: Der typische Leistungswert eines heutigen Dünnschichtmoduls ist etwa 0,08 kWp bei einer Fläche von etwas weniger als einem Quadratmeter.